Stilvoll! Anthony Joshua verbrannte Nagano in zwei Runden – Kampf – Boxen

Anthony Joshua erzielte einen seiner einfachsten und entscheidendsten Siege im Boxring, indem er Francis Ngannou in zwei Runden KO schlug. Der Kameruner hatte bei einem Galaabend in Riad, Saudi-Arabien, keine Einwände gegen den britischen Boxer.

AJ schlug den ehemaligen UFC-Schwergewichts-Champion in der ersten Runde nieder, dann in der zweiten, bevor er ihn KO schlug. Dies war Ngannous zweite Niederlage in zwei Kämpfen im Profiboxen und Joshua zeigte, dass er immer noch die Nummer eins im Schwergewicht ist. Allerdings sollte man nicht übersehen, dass es sich bei diesem Aufeinandertreffen um einen Gegner handelt, dessen Boxkarriere für den britischen Athleten sehr einfach war.

Die Hoffnung seines Umfelds und der AJ-Fans ist, dass der in Watford geborene Boxer seinen Schwergewichtsgürtel zurückgewinnen wird, doch vorher muss er auf den Kampf zwischen Oleksandr Usyk und Tyson Fury warten. Die ganze Welt zittert in Erwartung, ob Joshua jemals gegen seinen Landsmann Fury antreten wird.

Der Zigeunerkönig stand im Mittelpunkt neben dem Ring in Riad, mit den Fußballlegenden José Mourinho und Ronaldo unter den offiziellen Gästen. Auch Saudi-Arabiens Prinz Mohammed bin Salman beobachtete den Kampf der beiden wenige Meter vom Ring entfernt.

Gulliver/Getty Images

Erste Runde

In den ersten Minuten versuchten beide es mit Linksgeraden und Linkshaken, konnten aber das Ziel nicht finden. In der 55. Sekunde warf Joshuas spektakuläre Links-Rechts-Kombination Nagano zu Boden und elektrisierte das Publikum. Der Kameruner konnte bis zum Ende der Runde überleben.

Zweite Runde

Joshua landete in der zweiten Runde einen harten rechten Schlag ins Gesicht von Ngannou, und der Kameruner schien zu gewinnen. AJ landet eine dritte Rechts-Links-Kombination und beschert dem Kameruner damit einen zweiten Knockdown. Sekunden später ließ Joshua seinen Gegner fallen.

Siehe auch  Mit zwei neuen Medaillen ist Bulgarien die Nummer 1 am Barren bei der Euro 2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert